HSG Langenargen-Tettnang

Hippos - Vom Sofa zum designierten Vizemeister – Hippos siegen auch im Allgäu

38 mal gelesen

GV – Vergangen Samstag gastierten die Hippos in der Kreisliga B Bodensee bei der TSG 1847 Leutkirch 2 und erkämpften sich dabei erneut erst spät den Auswärtssieg mit 25:27 im Allgäu.

Dass es in Leutkirch und in einer haftmittelfreien Halle schwer wird, wusste man im Vorfeld, doch dass die Allgäuer den See-Hippos die vollen 60 Minuten alles abverlangten, war so nicht zu erwarten.

Wie schon gegen die eigene zweite Mannschaft, entwickelte sich ein enges, ausgeglichenes und bis zur letzten Sekunde spannendes Spiel.

Die Leutkircher setzten gleich zu Beginn die ersten Akzente und führten nach vier gespielten Minuten mit 2:0, ehe Urs Biermann mit zwei Treffern in Folge zum 2:2 für die Hippos ausglich. Es war neuerlich ein stetiges hin und her, bei dem die Hausherren meist mit zwei Toren führten, ehe die Hippos im Folgenden Spielverlauf zum Ausgleich kamen, was die Spielstände 5:3, 6:6, 8:8 und 10:8 bis hin zum Pausenstand von 11:9 belegten. Die Gäste vom See gingen mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Halbzeit, was auch unter anderem den Torhütern auf beiden Seiten geschuldet war, denn Andreas Brodbeck und Michael Wenzel hielten jeweils ihre Teams im Spiel. Und auch Routinier Georg Vögele zündete auf Seiten der gastspielenden Mannschaft in Durchgang eins nicht wie gewohnt.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Die See-Hippos glichen binnen zwei Minuten zum 11:11 aus. Und immer und immer wieder das gleiche Spiel, Leutkirch legte mit einem vor und die Hippos glichen postwendend aus. Keiner Mannschaft gelang es sich bis dato entscheidend abzusetzen. Und so stand es folgerichtig in der 45. Minute Unentschieden, 19:19. Kurzzeitig wendete sich sogar das Blatt, denn zwei Minuten später führte auf einmal der Kontrahent vom See das erste Mal in dieser Partie mit 19:20. Aber auch in dieser Konstellation nichts Neues, nur dieses Mal eben die Führung durch die Gäste und der Ausgleich im Gegenzug durch den Gastgeber. Leutkirch hingegen setzte daher zehn Minuten vor dem Ende auf ein Team-Timeout. Diese Auszeit schien Wirkung zu zeigen, denn die Allgäuer drehten mit drei Treffern in Folge zum 24:22 abermals die Begegnung. Doch die Hippos avancieren, wie es scheint, zum Crunchtime-Spezialisten und kämpften sich beeindruckend und aufopferungsvoll zurück. Die Hausherren mussten beim Stande von 25:23 in der 55. Minute eine zweiminütige Hinausstellung sowie den Ausschlusstreffer zum 25:24 vom Siebenmeterpunkt hinnehmen. Dem nicht genug, Marc Dreher drehte nervenstark in Minute 57 durch zwei Konter-Tore binnen 26 Sekunden die Partie zu Gunsten der Hippos. Beide Mannschaften ließen über weite Strecken hinweg, beste Einschussmöglichkeiten ungenutzt, was im Nachhinein eher die Hausherren hadern lassen dürfte. Den Schlusspunkt setzte Ralf Zeinar, der mit dem letzten Treffer eine an Spannung kaum zu übertreffende Partie zum 25:27 Auswärtssieg für die See-Hippos enden ließ.Der Sieg im Allgäu bedeutete bereits theoretisch die Vizemeisterschaft, denn keiner glaubte, dass die Hippos mit 17 Toren Unterschied beim FC Kluftern verlieren würden. Am Sonntagabend war es dann durch den Heimsieg des TV Isny über eben jene Gäste aus Kluftern soweit, dass es auch rechnerisch nicht mehr möglich ist, Dritter zu werden. Wenn der Tabellenführer aus Oberstaufen-Lindenberg nicht noch zweimal patzt, beenden die Hippos als Vizemeister diese Saison.

Für die HSG-3 spielten:
Michael Wenzel (Tor), Georg Vögele, Manuel Knierim, Marc Dreher, Klaus Heinzler, Markus Niedermann, Urs Biermann, Sascha Merath, Alexander Schulze, Ralf Zeinar, Thomas Häufle und Damian Greiffendorf




Hauptvereine