HSG Langenargen-Tettnang

2. Herren - Tolle Mannschaftsleistung wird belohnt

52 mal gelesen

Am Samstag empfing das Perspektivteam der HSG Langenargen-Tettnang zur Primetime die Reserve aus Leutkirch. Die HSG wollte nach der knappen Niederlage gegen die Hippos, welche in ihrem Spiel zuvor das Team aus Ailingen bezwingen konnten, die starke Leistung wiederholen und unbedingt die Punkte in heimischer Halle behalten.

Der Start in die Partie gestaltete sich allerdings alles andere als ideal. So konnte man in der Abwehr nicht direkt den nötigen Zugriff finden und im Spiel nach vorne schlichen sich noch zu viele Fehler und Unkonzentriertheiten ein. Die Gäste aus Leutkirch konnten so schnell mit 2 Toren in Führung gehen, während die Heimmannschaft fünf Minuten brauchte, um den ersten Treffer markieren zu können. Doch auch in der Folge konnte man das Spiel noch nicht wie gewünscht unter Kontrolle bringen. Stattdessen zogen die Leutkircher bis zur 9. Minute auf 6:2 davon.

In der Folge fanden die Gastgeber aber immer mehr Zugriff in der Abwehr und auch im Angriff lief es nun besser, wodurch man nach 16 Minuten erstmals ausgleichen und kurz darauf sogar in Führung gehen konnte. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem die Gastgeber es verpassten ihre Überlegenheit in einen größeren Vorsprung umzuwandeln. So ging es schließlich mit einer knappen 10:9 Führung in die Halbzeitpause.

In der Kabinenansprache schwor man sich nochmals ein, in der Abwehr weiter füreinander zu arbeiten und vorne seine Chancen konsequenter zu nutzen. Aber auch die Leutkircher hatten sich noch einiges vorgenommen für die zweite Spielhälfte. Und wie schon am Anfang des Spiels fand die HSG zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht wirklich in einen Rhythmus, was die Gäste zu nutzen wussten. So wurde aus der knappen Führung schnell ein 11:13 aus Sicht der Gastgeber. Diese Führung konnten die Leutkircher auch bis zur Auszeit der HSG in der 40. Minute behaupten. Die Auszeit aber zeigte Wirkung und so gelang es durch eine konzentriertere Leistung aus einem 14:17 ein 20:17 10 Minuten vor Spielende zu machen.

Diese Führung gab der HSG nun neue Kraft nochmal alles zu geben und so konnte man vier Minuten vor Ende auf 22:19 stellen. Wer aber dachte, die Gäste hätten aufgegeben, der sollte sich irren. Und auch die HSG wähnte sich vielleicht schon einen kleinen Tick zu sicher. Und so konnten die Gäste eine Minute vor Schluss nochmal auf ein Tor herankommen. Auf der Bank taten sich die Trainer der HSG schwer ruhig zu bleiben, wollte man diesen Heimsieg doch so dringend. Ein Tor des stark spielenden Manuel Reggoldt sicherte der HSG aber letztlich den verdienten Heimsieg. Bedanken muss die Mannschaft sich aber auch beim wieder einmal extrem starken Maximilian Beil im Tor, der unter anderem drei Strafwürfe der Gäste entschärfen konnte.

Schlüssel zum letztlich hoch verdienten Heimsieg waren eine extrem gute Mannschaftsleistung. So arbeitete man in der Abwehr super für- und miteinander, wodurch man es auch schaffte das sonst starke Kreisläuferspiel der Gäste weitestgehend zu unterbinden. Und auch im Angriff konnte man die Last auf viele Schultern verteilen und konnte alle Positionen zu guten Torchancen verhelfen. Der Sieg hätte ob der spielerischen Überlegenheit ein paar Tore deutlicher ausfallen können, vielleicht sogar müssen. Aber man hat bewiesen, dass man auch in schwierigen Situationen nicht mehr so leicht den Kopf verliert. Nun muss das Ziel sein, die letzten drei Saisonspiele nach Möglichkeit alle noch zu gewinnen, wozu man mit einer solchen Leistung auch sicherlich in der Lage ist.

Für die HSG spielten:
Luca Hörmann, Felix Baumann, Lucas Reger, Markus Maag, Felix Stauber, Simon Witzke, Constantin Eckart, Florian Diemer, Damian Greiffendorf, Manuel Reggoldt, Maximilian Beil, Steffen Müller, Valentin Schraff




Hauptvereine