HSG Langenargen-Tettnang

1. Herren - HSG gewinnt Derby gegen Wangen II

84 mal gelesen

LANGENARGEN (jgp) – Die Bezirksklasse-Handballer der HSG Langenargen-Tettnang II haben am Samstag das Derby gegen den Tabellenzweiten Wangen II mit 27:23 gewonnen. Matchwinner bei dem lautstark bejubelten Erfolg im Sportzentrum Langenargen war der Kreisläufer Nils Teichmann mit zehn Toren, darunter drei Treffer in der entscheidenden Schlussphase.

In der Schlussviertelstunde ging es hoch her: Nach der klaren 14:8-Halbzeitführung für die Gastgeber kämpfte sich Wangen II bis auf zwei Tore heran. Mit vier Zeitstrafen und drei vergebenen Siebenmetern machten es die beiden Kontrahenten in der kämpferischen, stellenweise ruppigen Schlussphase spannend. Die beiden Treffer von Nils Teichmann und Christian Brand brachten Langenargen-Tettnang anderthalb Minuten vor Spielende uneinholbar 25:21 in Führung. Der Rest war Jubel.

„In der ersten Halbzeit lief es genau nach Matchplan“, analysierte der HSG-Trainer Clemens Balle: In der Abwehr stand das Team gegen die individuell starken Wangener Spieler stabil, vorne bereitete die HSG-Offensive mit zwei Kreisläufern den Gästen große Probleme. Nach der Pause nahm Balle eine frühe Auszeit, um sein Team wieder in die Spur zu bringen. Gegen Spielende mussten die dünn besetzten Wangener dem temporeichen Spiel Tribut zollen.

Ob der Sieg Langenargen-Tettnang zu einer zweiten Chance im Aufstiegsrennen verhilft, ist offen. Um Wangen II noch zu überholen, müssten die Allgäuer mindestens zwei ihrer vier verbleibenden Partien verlieren und die HSG alle Spiele gewinnen – darunter das Spiel in Weingarten am 6. April. Deshalb versucht man in Langenargen und Tettnang, die Euphorie ein wenig zu dämpfen. „Aber ein toller, motivierender Erfolg ist das schon“, sagte Clemens Balle am Sonntag.

Mit Christian Zocholl und Marius Längin verabschiedeten sich wie vorab angekündigt zwei Spieler aus der ersten Mannschaft. Zocholl beteiligte sich mit einem Tor am Heimsieg; Längin vergab einen Siebenmeter. Das war nach Spielende aber alles nicht mehr so wichtig. Die HSG bedankte sich bei den beiden Spielern für ihren langjährigen Einsatz.

HSG: Maximilian Bell, Dennis Sebastian D’Argento; Christian Brandt (4), Lukas Braunger (1), Simon Brugger (3), Noah Göppinger (3), Valentin Hirsch (3), Marius Längin, Alexander Leppert (1), Alexander Merath, Felix Steinacher (1), Nils Teichmann (10), Markus Wuhrer, Christian Zocholl (1)




Hauptvereine