HSG Langenargen-Tettnang

Hippos - Auch im dritten Relegationsspiel nichts zu holen

105 mal gelesen

GV – Vergangen Sonntag gastierte die SG Mettenberg zum Abschluss der Relegationsspiele bei den Hippos in Tettnang. In einer einseitigen Partie setzte es mit 20:31 am Ende eine deutliche Niederlage.

Es schien als wäre die Luft im dritten Relegationsspiel binnen acht Tagen bei den Hippos raus und die Köpfe waren zum Abschluss der Relegation nicht frei. Die Gäste aus Mettenberg waren Favorit und wurden dieser Rolle auch gerecht. Von Beginn an dominierten die SG die Partie und legte einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg hin.

Mettenberg startete deutlich besser in die Partie. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 in der dritten Minute baute die SG kontinuierlich die Führung aus. Über die Spielstände 1:4 in der siebten Minute, 4:8 neun Minuten später, 5:10 wiederum zwei Minuten später, bis hin zum 8:15 Halbzeitstand, konnten sich die Gäste absetzen. Zu viele technische und leichte Fehler brachten die Hippos, speziell in Durchgang 1, ins Hintertreffen.

Der körperliche Verschleiß war bei einigen Spielern deutlich sichtbar, daher fand bzw. war auch in Durchgang zwei, kein Aufbäumen mehr möglich. Biberachs Vorstädter hingegen überzeugten auch im zweiten Abschnitt. Nach sieben gespielten Minuten betrug der Abstand beim 9:19 bereits zehn Tore und in der 46. Minute beim Stand von 13:25 sogar zwölf Tore. Die Hippos zeigten keine Gegenwehr mehr. In der letzten Viertelstunde passierte dann nicht mehr viel. Mettenberg verwaltete den Vorsprung und die Hippos sehnten sich nur noch dem Schlusspfiff entgegen. Umso erstaunlicher, dass die letzten zwei Spielminuten einem Mann im Trikot der Hippos gehörte, Sascha Merath. Den selbst rausgeholten Strafwurf, verwandelte er mit seinem ersten Tor für die Hippos, durch die Beine des Gästekeepers. Und fünf Sekunden vor dem Ende legte er mit einem sehenswerten Treffer sogar noch zum Endstand von 20:31 nach! Ganz großen Respekt und herzlichen Glückwunsch an Sascha, der sich hierdurch in die Torschützenliste der See-Hippos eingetragen hat.

Die Hippos verabschieden sich nun endgültig in eine wohlverdiente Pause. Ein großer Dank geht an unsere Fans, Zuschauer und Handball-Begeisterten, die die Spiele verfolgt, uns angefeuert und unterstützt haben.

Für die HSG-3 spielten:

Michael Wenzel und Alfons Müller (Tor), Georg Vögele, Manuel Knierim, Urs Biermann, Ralf Zeinar, Felix Baumann, Valentin Schraff, Markus Niedermann, Thomas Häufle, Damian Greiffendorf, Johannes Widmann, Sascha Merath und Sven Stöhr.




Hauptvereine