HSG Langenargen-Tettnang

Hippos - Ohne Rückraum nichts zu holen

59 mal gelesen

Die LA Hippos reisten mit denkbar schlechten Voraussetzungen am Samstagabend zur Primetime nach Isny. Den der eingespielte und gut funktionierende Rückraum um Marc Dreher, Klaus Heinzler u. Georg Vögele viel komplett aus sowie auch der ein oder andere Stammspieler auf anderer Position.

Die Situation war allen Spielern bekannt trotzdem fuhr man mit voller Motivation nach Isny, waren doch die letzten Jahre immer spannende Partien aus diesem Duell erwachsen bei dem man sich nie sicher sein konnte wer am Schluss den längeren Atem hat.

So ging dann aber doch sogleich das Spiel eher zu Gunsten der Isyner los. Die Hippos arbeiteten die ersten 10 Minuten in der Abwehr recht Stabil und verhinderten das eine oder andere Tor. Nur leider schafften Sie es nicht, bedingt durch den fehlenden Rückraum, vorne Tore zu schießen. Erst in der 12 Minute konnte das erste Tor zum 4:1 erzielt werden. Die 1. Halbzeit gestaltete sich dann weiter schwierig, besonders der Abschluss wollte nicht recht gelingen und wenn es zu einem kam, scheiterte man an einem Gut haltenden Insyer Keeper.

Über ein 6:3, 10:5, 14:7 brachte man die 1. Halbzeit für die Kaderaufstellung doch recht stabil und besser als erwartet zu Ende.

Für die 2. Halbzeit nahm man sich dann mehr vor, ins 1 gegen 1 und mehr in die Tiefe soll es gehen und die Außen müssen mehr einbezogen werden. Damit man möglichst leichte Tore erzielen könne. Die ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit kam man so auch noch zu ein paar Toren aber dann passierte etwas, was nur schwer zu erklären ist. Plötzlich wollte nichts mehr klappen selbst ein Pass über drei Meter kam nicht mehr an. Diese Situation bestraften die Hausherren auch entsprechend hart und legten einen 8 Tore lauf hin. Erst die 2 Timeout half wieder ein wenig ins Spiel zu kommen und das Spiel mit 33:16 abzuschließen.

Trainer Manuel Knierim sagte abschließen: „In Isny und auch Dornbirn kann man verlieren, besonders mit dem Kader. Die vergangenen Jahre war dies ähnlich. Aber jetzt müsse man dringend die ersten Punkte holen.“

Für die HSG spielten:

Alfons Müller (Tor), Manuel Knierim, Ralf Zeinar, Florian Rieger, Johannes Widmann, Damian Greiffendorf, Sascha Merath, Adrian Krauß, Jesper Schiewe, Maximilian Göbel




Hauptvereine

ERGEBNISSE HVW-ONLINE