HSG Langenargen-Tettnang

2. Herren - Starker Kampf beim Tabellenführer

44 mal gelesen

Am Samstagnachmittag hatte die HSG II mit dem aktuellen Tabellenführer Ailingen II ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust. Ailingen führt mit nur einer Niederlage souverän die Tabelle an. Die HSG rechnete sich durch die Ergebnisse der letzten Spiele aber trotzdem in harzfreier Halle Punkte aus. Allerdings reiste die HSG auch mit der am dünnsten besetzten Bank der Saison mit gerade mal zwei Auswechselspielern an.

Vor dem Spiel herrschte auf Seiten der HSG eine überragende Stimmung und Motivation. Und genau so begann das Team dann auch. Mit viel Druck und Tempo konnte man schnell mit zwei Treffern in Führung gehen. In der Abwehr konnte man einige Bälle gewinnen und den körperlich überlegeneren Gastgebern ordentlich Paroli bieten. Die HSG spielte voller Überzeugung und auch der harzfreie Spielball stellte erstaunlicherweise kein Problem dar, so dass die Mannschaft fortwährend in Führung lag. Nach 20 Minuten konnte dann der erste 3-Tore-Vorsprung erspielt werden. Nach dem 16:12 aus Sicht der Gäste konnten die Hausherren vor der Pause nochmal eine kleine Schippe drauflegen, so dass man zur Pause beim 19:17 „nur“ mit zwei Treffern vorne lag.

Die Ailinger erwischten dann aber den besseren Start in die zweite Hälfte und konnten fünf Minuten nach Wiederanpfiff beim 22:21 erstmalig in Führung gehen. Bis zum 25:25 nach 40 Minuten blieb es ein offenes Spiel. Doch dann erwischte die HSG wie schon oft in dieser Saison eine Schwächphase, blieb fünf Minuten lang ohne eigenen Torerfolg, so dass die Gastgeber sich einen 3-Tore-Vorsprung erspielen konnten. Dann schwächte sich die HSG durch eine rote Karte nach einem unnötigen Foul  auch noch selber. In der Schlussphase konnte die HSG dann in der Abwehr nicht mehr entscheidend dagegen halten. Einige Zeitstrafen und Fehlwürfe in dieser Phase taten dann ihr übriges. Zwar kämpfte man bis zum Abpfiff weiter um doch noch die Punkte zu gewinnen, die Ailinger hatten aber einfach die nötige Qualität um das Spiel souverän zu Ende zu bringen. Am Ende eines spannenden und torreichen Spiels stand ein 38:35 für die Gastgeber auf der Anzeigetafel.

Die HSG hat sich wie schon in den letzten Spielen stark präsentiert. Ein variables Angriffsspiel und ein toller Kampf bis zur letzten Minute reichten an diesem Tag allerdings nicht. In der Summe wurden dann doch einige Chancen zu viel vergeben und in der Abwehr war insbesondere gegen Ende die körperliche Unterlegenheit nicht mehr zu kompensieren, so dass Ailingen zu leicht zu Torchancen kam. Letztlich waren Kleinigkeiten hier und da entscheidend, aber man konnte ob der gezeigten Leistung die Halle erhobenen Hauptes verlassen. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie in der Lage ist um die vorderen Plätze mitzuspielen. Und da in der Rückrunde alle Mannschaften der oberen Tabellenhälfte nach Langenargen kommen müssen, ist noch alles offen.

Ailingen führt weiterhin die Tabelle an, die HSG rutscht vorerst auf den sechsten Platz ab, hat aber noch die Chance am kommenden Wochenende mit einem Sieg gegen Hohenems Platz 3 zu erobern. Dann soll es auch mit den ersten Punkten in der Fremde klappen, bevor dann die Weihnachtspause ansteht.

Für die HSG spielten:

Maximilian Beil, Simon Witzke, Lucas Reger, Luca Hörmann, Nicolas Höfle, Steven Ewerhardy, Damian Greiffendorf, Bastian Strempel, Manuel Reggoldt, Valentin Schraff




Hauptvereine

ERGEBNISSE HVW-ONLINE