HSG Langenargen-Tettnang

2. Herren - Weiter keine Punkte in der Fremde

55 mal gelesen

Am Samstagnachmittag stand für die HSG II das letzte Spiel der Hinrunde an. Hierzu ging es auswärts zum HC Hohenems II. Die HSG wollte nach der starken Leistung gegen Ailingen in der Vorwoche endlich auswärts zum ersten Mal Punkte holen. Allerdings stand das Spiel unter schwierigen Vorzeichen, da der HSG die komplette erste Garde des Rückraums nicht zur Verfügung stand und man wie schon gegen Ailingen nur zwei Auswechselspieler mit dabei hatte.

Den besseren Start ins Spiel erwischten die Gastgeber, die schnell mit 3:0 in Führung gehen konnte. Die HSG tat sich mit der ungewohnten Besetzung im Rückraum  schwer im Angriff in einen Rhythmus zu kommen. So dauerte es fünf Minuten bis zum ersten Torerfolg. In der Folge fand man aber besser ins Spiel und konnte nach 12 Minuten beim 5:5 sogar ausgleichen. Die folgende Auszeit der Gastgeber zeigte allerdings  Wirkung, Hohenems konnte sich schnell wieder mit drei Treffern absetzen. Die HSG hielt tapfer dagegen, Hohenems konnte den Vorsprung aber halten und ging mit einer 12:9 Führung in die Halbzeitpause. Zu allem Überfluss verletzte sich Felix Stauber  in der 15. Minute nach gerade mal zwei Angriffen am Knie und konnte den Rest der Partie auch nicht mehr mitwirken.

In der zweiten Halbzeit lief dann bei der HSG nicht mehr viel zusammen. Sieben torlose Minuten zu Beginn des zweiten Durchgangs und einige Tempogegenstöße der Gastgeber später war der Vorsprung von Hohenems beim 19:11 bereits auf acht Tore angewachsen. Die HSG ließ dann immer mehr die Köpfe hängen, schlechte Würfe und mangelndes Rückzugsverhalten bestraften die Gastgeber immer wieder mit schnellen Toren. Hohenems konnte den Vorsprung immer weiter ausbauen und durfte am Ende einen souveränen 28:16 Sieg feiern. Der HSG mangelte es in der zweiten Hälfte an Möglichkeiten,  aber auch am Willen und am Glauben dieses Spiel doch noch drehen zu können.  Außerdem gelang es zu selten das Fehlen der Rückraumspieler zu kompensieren und auch die Abwehr stand nicht so sicher wie zuletzt.

Die HSG II verabschiedet sich nun als letztes der drei Herrenteams in die Winterpause, bevor im neuen Jahr dann Hohenems direkt zum Rückspiel nach Langenargen kommt. Man darf gespannt sein, was für die HSG in der zweiten Saisonhälfte noch möglich ist, da im neuen Jahr die vermeintlich leichteren Auswärtsspiele anstehen und fast alle Teams die in der Tabelle vor der HSG stehen nach Langenargen kommen müssen.

Die HSG wünscht allen Fans eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr. Das erste Spiel der HSG II im neuen Jahr findet am 18.01. um 18.10 Uhr im Sportzentrum Langenargen statt.

Für die HSG spielten:

Simon Witzke, Florian Kummer, Felix Stauber, Luca Hörmann, Nicolas Höfle, Sascha Merath, Steven Ewerhardy, Damian Greiffendorf, Manuel Reggoldt, Maximilian Beil




Hauptvereine

ERGEBNISSE HVW-ONLINE