HSG Langenargen-Tettnang

1. Herren - HSG spielt schwach, gewinnt aber dennoch

295 mal gelesen

Am Samstag, den 19.02.2022 gastierte die HSG Langenargen-Tettnang bei der HSG Illertal. Illertal stand vor Beginn der Partie auf dem zehnten Tabellenplatz, die HSG Lagenargen im oberen Drittel der Tabelle. Langenargen-Tettnang ging daher als Favorit in die Partie. Im HSG Lager konnte man auf eine gut gefüllte Bank blicken, lediglich Nils Teichmann und Alexander Merath fehlten. 

Das Spiel startete sehr zerfahren, da man sich in der Offensive kaum in „1 gegen 1“-Situationen durchsetzen konnte und leichte Gegentore über einfache Spielzüge kassierte. So stand es nach den ersten 17 Minuten 7:5 für die Jungs vom Bodensee. In der Folgezeit lief das Spiel der HSG kaum besser. „Aufopferungsvolle Illertaler haben uns das Leben schwer gemacht“, resümierte Langenargen-Tettnang Trainer Clemens Balle nach der Partie.

Mit einer 12:10 Halbzeitführung wechselten die Teams die Seiten. In der zweiten Hälfte wollten die Jungs der HSG Langenargen-Tettnang ihre Leistung deutlich verbessern. Trainer Clemens Balle war nicht zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Mir hat ein wenig die Einstellung gefehlt und der Biss, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen.“.

Die HSG kam gut aus der Pause. Die Gäste stellten ihre Abwehr nun aggressiver ein, um die Spieler der HSG Illertal schneller unter Druck zu setzen. Durch mehrere schöne Spielzüge und Ballgewinne in der Defensive konnte die HSG den Vorsprung ausbauen. In der 40.Minute stand es nun 17:11 für Langenargen-Tettnang. Auch das Torhütergespann hat hierbei eine wichtige Rolle eingenommen und mehrere Bälle parieren können. Die HSG Langenargen-Tettnang verpasste aber das Spiel vorzuentscheiden, da sich die Gastgeber nochmals aufbäumen konnten, so stand es drei Minuten vor Abpfiff nur noch 24:22 für die HSG vom Bodensee.

Allerdings konnte man das Ergebnis über die Zeit bringen und einen 25:23-Auswärtssieg feiern. Clemens Balle nach dem Schlusspfiff: „Wir konnten mit diesem Sieg kaum Selbstvertrauen tanken für die kommenden Spiele, das ist so ein wenig der Wermutstropfen, aber im Großen und Ganzen bin ich froh, dass wir die beiden Punkte eingefahren haben.“  

Durch diesen Sieg springt die HSG Langenargen-Tettnang auf Tabellenplatz zwei, lediglich zwei Minuspunkte hinter Tabellenführer MTG Wangen 3. Am kommenden Donnerstag gastiert die HSG Langenargen-Tettnang dann beim SC Vöhringen 2, gegen die man das Hinspiel zu Hause in Langenargen verloren hatte.

Für die HSG spielten: Dennis D’Argento, Fabian Gromus; Felix Stauber (1), Silas Rieg (1), Felix Baumann (2), Felix Steinacher, Christian Brandt (2), Noah Göppinger (7), Simon Brugger (2/2), David Bertucci (2), Lukas Braunger (3), Markus Wuhrer (3) und Jonathan Marceau (2).




Hauptvereine

ERGEBNISSE HVW-ONLINE

Hygienkonzept Langenargen