HSG Langenargen-Tettnang

1. Herren - HSG Langenargen-Tettnang gewinnt zuhause knapp

165 mal gelesen

Am Samstag, den 19.11.2022 gastierte die SG Ulm&Wiblingen bei der HSG Langenargen-Tettnang. Die HSG Langenargen-Tettnang wollte nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Wochenende endlich wieder zwei Punkte einfahren. Im HSG Lager fehlte Kapitän Jonathan Marceau aufgrund einer Fußverletzung und Kreisläufer Simon Brugger stand auch nicht zur Verfügung.

Die HSG startete schwach und schläfrig in die Partie, da man hinten leichte Gegentore zuließ und vorne eine Reihe hochkarätiger Chancen leichtsinnig vergab. So lag die Mannschaft von Trainer Clemens Balle bereits nach 15 Minuten mit 2:8 zurück. Zusätzlich zu den freien Torchancen aus dem Spiel blieben drei 7-Meter-Strafwürfe der HSG Akteure in der Anfangsphase ungenutzt.

In der Folgezeit konnten sich die Gastgeber ein wenig fangen, Grund hierfür waren kleinere Nachlässigkeiten der Gäste und eine leicht verbesserte Abwehr der HSG. Dennoch konnte man bis zur Halbzeit nicht an die Gäste der SG Ulm&Wiblingen rankommen. Somit stand zur Pause ein 10:14 Rückstand aus Sicht der HSG Langenargen-Tettnang. 

In der zweiten Hälfte wollten die Jungs der HSG ihren Lauf fortsetzen, um das Spiel noch drehen zu können. In der Defensive stand die Mannschaft von Trainer Balle nochmals stark verbessert, hervorzuheben sind hier die Mittelblocker Felix Baumann und Nils Teichmann, die an diesem Abend die HSG-Defensive zusammenhielten und mehre Bälle blockten. In der zweiten Hälfte kassierte die HSG lediglich sieben Gegentore.

Das Angriffsspiel der Gastgeber lief allerdings eher schleppend. Durch mehrere Fehlwürfe und Abspielfehler konnte man die mittlerweile erlangte Souveränität noch nicht in eine Führung umwandeln. Die Kreisläufer der HSG wurden in dieser Phase häufig, vor allem durch Felix Steinacher sehr schön freigespielt, was zu mehren Torerfolgen führte.

In der 46.Minuten konnte die HSG Langenargen-Tettnang durch Luis Csajagi erstmals seit der achten Spielminute wieder ausgleichen (18:18). In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. In der 56.Minute verletzte sich Rückraumspieler Noah Göppinger schwer und konnte daraufhin nicht mehr weiterspielen. Die Presseabteilung der HSG Langenargen-Tettnang wünscht Noah natürlich gute Besserung und eine schnelle Genesung. Es entwickelten sich spannende Schlussminuten. Zehn Sekunden vor Schluss schraubte sich dann Linkshänder Valentin Schraff in die Luft und versenkte den letzten Wurf der Partie im Tor der Gäste. 

Am Ende stand ein knapper 22:21 Heimsieg auf der Anzeigentafel. Der Jubel im HSG Lager war groß. Dadurch steht man nun weiterhin auf dem achten Tabellenplatz der Bezirksliga Bodensee. Clemens Balle: „Wir haben uns für einen aufopferungsvollen Kampf belohnt und wir haben nie aufgegeben, trotz des zwischenzeitlichen sechs Tore Rückstands.“

In den kommenden Wochen folgen nun zwei Auswärtsspiele für die Mannschaft von Clemens Balle. Nächste Woche gastiert das Team bei der HSG Langenau/Elchingen 2 und eine Woche später gastiert man bei BW Feldkirch in Vorarlberg. 

Clemens Balle weiter: „Die Verletzung von Noah Göppinger überschattet den Sieg natürlich. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns und er wird erstmal ausfallen. Wir wollen den Trend und die Moral in Langenau dennoch fortsetzen, hierfür hoffe ich, dass Simon Brugger wieder zum Team zurückkehren kann.“ Kapitän Jonathan Marceau wird dem Team weiterhin fehlen und auch Nils Teichmann wird die Reise nach Langenau leider nicht mit antreten können.

Für die HSG spielten: Dennis D‘Argento, Christian Schumacher; Luis Csajagi (2), Alexander Merath, Lasse Hafen, Jakob Straub, Timothy Werner (3), Felix Steinacher (4), Valentin Schraff (3), Felix Baumann, Markus Wuhrer (3), Nils Teichmann (6), Noah Göppinger (1) und Christian Zocholl.




Hauptvereine

ERGEBNISSE HVW-ONLINE

Hygienkonzept Langenargen