HSG Langenargen-Tettnang

1. Herren - HSG gewinnt Abwehrschlacht

83 mal gelesen

LANGENARGEN (jgp) - Die Bezirksklasse-Handballer der HSG Langenargen-Tettnang haben am Samstagabend gegen Vogt mit 19:16 gewonnen. Der Sieg war nicht so knapp, wie das Ergebnis glauben machen könnte. Langenargen-Tettnang war nach der Pause (10:9) auf bis zu sieben Tore Vorsprung davongezogen. Von Vogt kam da insbesondere im Angriff fast gar nichts Zählbares mehr zustande - beziehungsweise die HSG ließ das nicht zu.

Clemens Balle hatte sein Team darauf eingeschworen, in der Abwehr alles zu geben. Mehr noch: wegen mehrerer Verletzungen und Ausfälle stellte er in der Woche die Abwehr auf ein 5-1 um, tauschte die Positionen durch. "Das Team hat das sehr gut umgesetzt", lobte Balle nach der Partie. 16 Gegentore sind ein wirklich guter Wert, "wir haben es Vogt sehr schwer gemacht und alle haben dafür gekämpft".

Andererseits war die Partie kein handballerischer Leckerbissen. Die ebenfalls personell geschwächten Gäste brachten im Angriff vor allem Eins-gegen-Eins-Situationen zustande, und bei der HSG "wussten wir schon, dass wir uns im Angriff schwer tun würden", sagte Clemens Balle nach dem Sieg. Wichtiger seien die beiden Punkte. 

Mit dem Sieg hat die HSG sich vom Mittelfeld der Liga abgesetzt und ist fürs Erste Teil der Vierer-Spitzengruppe mit Bad Saulgau II, Leutkirch und Wangen II. Die Wangener sind kommende Woche im Sportzentrum zu Gast - und nach den leichten Siegen gegen Ehingen II und Friedrichshafen-Fischbach II sowie dem erkämpften Erfolg gegen Vogt nun der nächste Schwierigkeitsgrad in Sachen Gegner.

HSG: Steven Ewerhardy, Julian Wenzel; Felix Baumann, Christian Brandt (1), Noah Göppinger (3), Valentin Hirsch (3), Alexander Leppert, Markus Maag (1), Jonathan Marceau (1), Alexander Merath (6/1), Felix Steinacher, Markus Wuhrer (2), Christian Zocholl (2).




Hauptvereine