HSG Langenargen-Tettnang

1. Herren - Gewonnen, aber nicht begeistert

302 mal gelesen

EHINGEN (jgp) –Die Bezirksklasse-Handballer der HSG Langenargen-Tettnang I haben ihre Favoritenrolle ausgeschöpft und am Samstagabend bei Ehingen II einen 28:23-Erfolg geholt. Zur Freude über die beiden Auswärtspunkte gesellte sich jedoch eine gewisse Ernüchterung wegen des Spielverlaufs. In der ersten Hälfte konnte sich die HSG beim Vorletzten nämlich so gar nicht absetzen, vielmehr gingen die Gastgeber sogar mit einer 11:10-Führung in die Pause.

„Wir haben den Spielbeginn völlig verschlafen, nicht zuletzt in der Abwehr“, sagte der HSG-Trainer Clemens Balle. Das eröffnete den wacker kämpfenden Ehingern Räume und Wurfmöglichkeiten, die vor allem Oskar Bachner nutzte. Er erzielte die Hälfte der Ehinger Tore. „So einen muss die Abwehr früher in den Griff bekommen“, findet Clemens Balle.

Nach seinem Appell in der Halbzeitpause, sich mehr anzustrengen, lief es tatsächlich besser. Die HSG warf bis zum 20:14 jenen Vorsprung heraus, den sie danach nur noch ins Ziel zu bringen hatte. Vor allem krankheits- und verletzunsbedingt war Langenargen-Tettnang nicht so stark besetzt wie sonst. Die junge Ehinger Mannschaft spielte im Rahmen ihrer Möglichkeiten. „Letztlich haben bei uns vor allem die Leidenschaft und die Aggressivität gefehlt“, befand Clemens Balle nach der Partie. Und das eben nicht zum ersten Mal.

Nichtsdestotrotz freut man sich bei der HSG über die Auswärtspunkte, schließlich ist das Team in fremden Hallen weniger erfolgreich als daheim. Auf Clemens Balles Fazit „Gewonnen, aber nicht begeistert“ kann das Team kommenden Samstag mit einer entsprechenden Leistung antworten: da gastiert der Ehinger Tabellennachbar Friedrichshafen-Fischbach II in Langenargen zum Derby.

HSG: Dennis Sebastian D’Argento; Christian Brandt (2),Lukas Braunger (5), Noah Göppinger (2), Nicolas Höfle (3), Marius Längin (2), Alexander Leppert (2), Alexander Merath (4/2), Christian Zocholl (8).




Hauptvereine