HSG Langenargen-Tettnang

1. Herren - HSG setzt sich vorne fest

51 mal gelesen

LANGENARGEN (jgp) – Die HSG Langenargen-Tettnang I hat sich mit dem 28:24-Sieg in Dornbirn in der Bezirksklasse-Tabelle auf dem zweiten Platz festgesetzt. Bis in die ersten Minuten der zweiten Halbzeit hinein konnte sich am Samstagabend keiner der beiden Kontrahenten absetzen. Langenargen-Tettnang spielte im Angriff zwar stark, kassierte gegen an sich relativ konventionell spielende Dornbirner aber zu viele Gegentore.

Kurz nach Seitenwechsel machten die Gäste aus dem zwischenzeitlichen 17:17 dank dreier Tore von Noah Göppinger ein 20:17. Das war der entscheidende Schritt zum Sieg: Langenargen-Tettnang konnte sich in der Folge sogar zwei vergebene Siebenmeter leisten, weil das Team Dornbirn in der Abwehr immer besser in den Griff bekam. Auf mehr als zwei Tore kam Dornbirn in der Folge nicht mehr heran, auch nicht in der zwischenzeitlichen Überzahl.

Auf HSG-Seite war neben der am Ende auch in der Abwehr starken Leistung erneut zu verzeichnen, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen haben. Herausragend waren die zehn Treffer von Noah Göppinger, davon drei Siebenmeter. Mit 8:2 Punkten steht Langenargen-Tettnang damit auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem auch am Samstag ungeschlagenen Tabellenführer Gerhausen II (12:0 Zähler).

„Klar freut es uns, dass wir jetzt vorne stehen“, sagte nach der Partie der HSG-Spieler Alexander Merath, „aber uns ist bewusst, dass wir immer hundert Prozent geben müssen.“ Mit Biberach III kommt im Nachholspiel am Dienstag, 6. November (20 Uhr in Langenargen) noch eine große Unbekannte auf die HSG zu. „Wenn wir da gewinnen, zeigt sich in Wangen, wo es für uns hingeht“, erklärte Alexander Merath. Beim Tabellendritten gastiert die HSG in zwei Wochen.

HSG: Dennis Sebastian D’Argento, Julian Wenzel; Lukas Braunger (6), Noah Göppinger (10/3), Alexander Leppert (1), Markus Maag (3), Severin Maier (1), Jonathan Marceau (3), Alexander Merath (1), Nils Teichmann (2/1), Markus Wuhrer (1).




Hauptvereine