HSG Langenargen-Tettnang

Hippos - LA Hippos landen Kantersieg

54 mal gelesen

Am vergangenen Samstag traf die 3. Herrenmannschaft der HSG Langenargen Tettnang 3 (LA Hippos) vor heimischer Kulisse in Tettnang auf die Nachbarn des FC Kluftern. Vor Beginn des Derbys war der spätere Ausgang des Spiels mit einem so deutlichen Ergebnis alles andere als klar.

Die Stammtorhüter mussten Krankheitsbedingt absagen und auch die ein oder andere feste Größe auf dem Feld konnte nicht eingesetzt werden. Es konnte aber aus dem Umfeld der Hippos adäquater Ersatz gefunden werden, so debütierten 3 neue/ alte Spieler Marc Dreher, Steffen und Alfons Müller.

Das Spiel startete zu Beginn noch sehr ausgeglichen mit einem 2:2 in der 2. Minute über ein 4:4 in der 5. Minute. Die Hippos starteten wie die letzten Spiele zu Beginn eher verhalten, bis in der 10. Minute beim 7:6 der Knoten platzte und man sich, wie vorgenommen, über ein schnelles Spiel nach vorne mit leichten Toren belohnen konnte. Der FC Kluftern musste in der 14. min bei einem Spielstand von 11:6 ihre Auszeit nehmen. Auch die Unterbrechung störte die Hippos nicht weiter, sondern nutzte sie ebenso um die Abwehr noch einmal besser einzuschwören was auch gut gelang da man in der letzten Viertelstunde nur 4 Gegentore kassierte, mit Pausensirene stand es 20:9 für die Hippos.

In der Halbzeitpause nahm man sich vor in der Abwehr nicht nachzulassen und weiter das Tempo im Angriff hochzuhalten was auch bis zur 50. Minute und einem Zwischenstand von 33:18 gelang. Jetzt begann eine Phase die jeder kennt, wenn der Sieg eigentlich nicht mehr zu nehmen ist. Man wurde ein wenig nachlässig in der Abwehr und spekulierte auf den Ball, was oftmals auch gelang, aber eben auch noch für ein paar leichte Tore für die Rivalen aus Kluftern sorgte. Am Ende trennte man sich mit einem verdienten Sieg 39:23.

Die Hippos haben sich ihren Frust von der Partie gegen den TV Isny, eine Woche zuvor, von der Seele spielen können und wollen jetzt noch ihr letztes Spiel der Hinrunde am 1.12 in Hohenems für sich entscheiden.




Hauptvereine